Die Diskriminierung hört nicht auf

Die Diskriminierung der Hartz4-Berechtigten durch die Bundesagentur für Arbeit nimmt groteske Formen an.

Wie mittlerweile auf vielen einschlägigen Internetseiten zu lesen ist, hat die Bundesagentur für Arbeit eine neue Strategie im Umgang mit erkrankten SGB II-Leistungsberechtigten entwickelt, die auch unserer Auffassung nach nicht hinnehmbar ist.

Die BA hat die JobCenter angewiesen, künftig verschärft Krankmeldungen durch den Medizinischen Dienst der Krankenkassen überprüfen zu lassen, ohne das wirklich konkrete Verdachtsfälle vorliegen, was einer weiteren systematischen Diskriminierung und Schikanierung der Betroffenen entspricht.

Aus diesem Grund verweisen wir auf die aktuellen Beiträge auf der Webseite gegen-hartz.de, dort insbesondere auf den Artikel Hartz-IV-JobCenter sollen Kranke verfolgen.

Wie auch von den Autoren von gegen-hartz.de dargestellt, erscheint es uns ebenfalls sehr wichtig, bereits im Vorfeld den Medizinischen Dienst der Krankenkassen mit einem vorbeugenden Hausverbot zu belegen, um hier eventuellen Missbrauchsfällen seitens des JobCenters Essen entgegenzuwirken.

Dies betrifft insbesondere chronisch kranke Leistungsberechtigte. Sie sollten diesen Schritt auf jeden Fall unternehmen und den unten angeführten Brief übernehmen und dem MDK zustellen: Hausverbot für den Medizinischen Dienst

Die Adresse für Essen lautet:

MDK Nordrhein
Beratungs- und Begutachtungszentrum Essen
Lützowstraße 49
45141 Essen

Tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

29 Responses to Die Diskriminierung hört nicht auf

  1. klaus says:

    Hallo an das BG45-Team,
    Lob, endlich werden neue Hartz4-Info’s gepostet.
    Grosse Bitte: Berichtet über den tragischen Tod von Rosemarie F. aus Berlin: Menschenverachtender Rausschmiss – Quelle: gegen-hartz.de.
    Dies ist – und wird – kein EINZELFALL.
    Anmerkung: Ein kleiner Fehler ist bei ‚Hinterlasse eine Antwort‘ bei dem Sternchen ‚Adresse‘: gemeint ist wohl „E-Mail-Adresse“.

  2. udo lenz says:

    endlich mal eine seite die kein blatt vor dem mund nimmt. echt klasse weiter so

  3. Peter Beucher says:

    Die Diskriminierung wird nicht aufhören weil sie gewollt ist. Von Psychopathen fein ausgeklügelte Gesetze sollen Menschen dazu bringen sich selbst unter Druck zu setzen.

  4. Peter Beucher says:

    Es ist ein Gesetz was man als Psychoterror bezeichnen kann.
    Das Opfer ist gleichzeitig der Schuldige für das Hartz Regime und seine Wassertraeger .

  5. Peter Beucher says:

    Gleich welche Partei an der Macht ist das Gesetz wird fortgeführt.
    Somit sind alle Parteien gleich und von Konzernen angemietet .Billiger geht es nicht . Solche Parteien kauft keiner .Viel zu schmierig.

  6. Peter Beucher says:

    Die Parole von Hartz 4 lautet :
    Vernichtet ihren Ruf ,ruiniert sie finanziel und vernichtet sie psychisch.
    Beziehungsweise bringt sie dazu sich selbst physisch zu vernichten ( Selbstmord ).
    Das Modell der Gaskammer in bürokratischer Form

    • Daphne Trautmann says:

      Die stetig wachsende Anzahl der erkrankten kann in Einzelfällen auch durch eigenverantwortlichen Suizid effektiv und langfristig etwas gemindert werden.

      • Peter Beucher says:

        Aber man sollte dem kleinen miesen dreckigen Hartz-Regime diesen Gefallen nicht tun, sich selber aufzugeben oder sich selber zu vernichten.
        Das wäre eine Sache wo das kleine dreckige und miese Hartz- Regime sich erfreuen könnte.
        Wollen wir denen eine Freude bereiten ?
        Ja, aber nur mit Gerichtsprozessen und Demonstrationen.

  7. Peter Beucher says:

    Das ist die Freiheit was das Hartz Regime meint .
    Man muss nur schnell sein , damit nicht damit auch noch Geld verdient wird.
    Die Exorzisten der Kirchenfirmen warten nur darauf um solche Menschen zu bevormunden und ihr Geld damit zu verdienen

  8. Peter Beucher says:

    „Komet“ für Menschen über 50, ein Programm das früher einmal freiwillig war ist jetzt unter der Leitung der neuen deutschen Arbeit zur Zwangsbespassung geworden.
    Wir sollten dort eine Papiertüte mit Zeitungsausschnitten bekleben und Name , Beruf , Hobbys usw. aafschreiben .
    In der Tüte sollten wir eine Karte reinlegen wo wir aufschreiben sollten was wir nicht so gerne erzählen wollen .
    Zum Beispiel Führerschein weg wegen Alkohol oder Vorstrafen. Eine nett gemachte Stasi- Aushorchmethode . Ich hätte bald in diese Tüte gekotzt .
    Wie dämlich hält uns die Firma Kirche eigentlich ????

  9. Peter Beucher says:

    Auch wurde bei „Komet“ gesagt das nichts an das Job – Center an Infos weitergegeben wird .
    Während man aber eine Datenschutzerkärung unterschreiben muss , wo genau das Gegenteil steht
    Freigabe der Daten für die Berichterstattung an das Fallmanagment des Job- Centers .Sollte man nicht unterschreiben kann man nicht teilnehmen .
    Man kann das ganze widerrufen , aber auch dann wird die Massnahme abgebrochen. Das ganze wird nicht aus Spass bezahlt , man verlangt Informationen für das Geld .
    Eine moderne Art der Beichte. Ein Überbleibsel aus der Zeit der Inquisition .

  10. Peter Beucher says:

    Das Firmenzeichen bedeutet für mich nichts positives
    Ein Kreuz als Zeichen des Todes und eine Dornenkrone als Zeichen der Folter.
    Ein Wink mit dem Zaunpfahl des dreckigen Hartz-Regimes für seine verhöhnten Opfer .
    Das Hartz-Regime sieht seine Opfer als überflüssigen Ballast an,die in der Statistik stören und Unkosten verursachen. Man wird dann zeitweise an kirchliche Scheinfirmen versteckt.Dadurch werden sie aber teurer , weil Firmen wie neue deutsche Arbeit sich daran einen goldenen A…. verdienen.

  11. Peter Beucher says:

    Wenn eine Firma mit Heiligenschein als Informant für das kleine dreckige miese Hartz – Regime arbeitet und sich das auch noch bezahlen lässt, sollte es besser den Heiligenschein ablegen.
    Alles andere ist reine Verlogenheit und Täuschung .

  12. Peter Beucher says:

    Ich werde überlegen aus der Grossfirma Kirche auszutreten .
    Der Kirchenfirma „neue deutsche Arbeit“ sollte man auf jedem Fall den Heiligenschein abnehmen.
    Wer Menschen für 1,25 € arbeiten lässt und daran verdient hat keinen Heiligenschein verdient .
    Auch ist es keine Wertschätzung sondern eher eine Wertschöpfung oder auch Ausnutzung.

  13. Peter Beucher says:

    Ich kann mir nicht vorstellen das Gepäckverladung am Düsseldorfer Flughafen mit Arbeitsbeginn um 4 Uhr morgens für über fünfzigjährige zumutbar ist
    Meist sind diese Stellen auch nur befristet ,weil man weiß das die meisten es nicht dauerhaft durchhalten .
    Soetwas wird den Teilnehmern von Komet bei der neuen deutschen Arbeit angeboten
    Es ist nicht zu fassen was die Firma Diakonie alles Menschen zumuten will.Die Vermarktung der Nächstenliebe ist eine gute Geschäftsidee ,aber für Kirchenfirmen sehr beschämend.

  14. Langenickel says:

    So ist es.

  15. Peter Beucher says:

    Wie erbärmlich ist das , wenn sich auch die Firma Kirche vom dreckigen , kleinen ,miesen Hartz Regime und seinen Auftraggeber Sklavenhändler Arbeitgeber kaufen lässt .
    Armenzwangsbespassungmassnahmen werden gut bezahlt,aber deshalb seine ganze Seele an Satan zu verkaufen .

  16. Peter Beucher says:

    Gerade in dieser Zeit wo das Volk einen neuen Fürstenknecht wählen darf , ist das Hartz – Regime besonders empfindlich .
    Da würden sich Demos besonders lohnen.
    Überall auf Plakaten glotzen diese verlogenen Visagen auf das Volk herunter.
    Sie haben das lügen gelernt von Fachleuten die auch Schauspielunterricht geben .
    Das betrügen fällt ihnen leicht.
    Sie machen das was Ihnen die Wirtschaft u. Banken sagen . Wir wählen Politiker die schon ausgewählt sind von Arbeitgebern .
    Wie sie lügen , wie sie glotzen man könnte auf die Strasse kotzen.

  17. @Der ARGE-Schreck says:

    Ich frage mich noch immer, wieso die Hartz IV-Vollstrecker (Exekutive) in einem andauernden Wettbewerb mit den Despoten/ Tyrannen dieser Welt gleichziehen wollen. Liegt es an der fehlenden Bildung/ Sozialisation, die zu der niedrigen Hemmschwelle führt? Oder ist es die persönliche Angst vor einem System, welches sie mitgetragen haben.

    Hartz IV ist Armut und Willkür per Gesetz!!!

  18. Peter Beucher says:

    Es betrifft nicht nur die Menschen die direkt getroffen sind , sondern auch die Arbeit haben wo schlechte Bedingungen herrschen.
    Damit diese glauben das ihr schlecht bezahlter Arbeitsplatz
    immer noch besser ist als Alg.2 zu beziehen .
    Somit haben wir Menschen die direkt und indirekt von dem Gesetz betroffen sind.
    Das Gesetz ist dafür geschaffen um alle Menschen die für wenig Lohn arbeiten und schlechte Bedingungen ertragen
    gefügig zu machen und davon abzuschrecken zu kündigen .

  19. Peter Beucher says:

    Der Vorwurf auf Kosten der Allgemeinheit zu leben ist vollkommen haltlos .
    Wir zahlen Steuern wenn wir einkaufen , somit fliesst wieder Geld zurück.
    Wir schaffen Arbeitsplätze bei den Armenverwaltungen und den Zwangsmassnahmenträgern .
    Die Sozialmafia die gebrauchte Kleidung und Möbel sowie Beratungen verkauft.
    Auch werden wir als Resteverwerter ( Tafeln ) eingesetzt .
    Die Geschäfte müssten sonst die Lebensmittel wo das Mhd. abgelaufen ist durch eine Firma entsorgen was Geld kostet .
    Und zuletzt haben wir auch für Vollbeschäftigung gesorgt zumindest bei den Sozialgerichten.
    Das ist ein gewaltiger Wirtschaftsfaktor .

  20. Waldi says:

    ich habe seit Januar 2017 einen Nebenjob und verdiene neben Hartz iV ca. 530 €. Nun habe ich einen Bescheid bekommen, das vermutet wird, das ich ab Juli 2017 750 € verdienen werde, was nicht stimmt. Ich arbeite als Nachtwache ca. 50 Stunden im Monat und bekomme 473 € Brutto + 50 € Nachtdienstzuschlag. Das steht sowohl in meinem Arbeitsvertrag wie auch in meinen Gehaltszetteln. Beides liegt den Job Center Essen West vor und es hat sich nichts geändert. Das ist reine Schikane, da ich mich seit Jahren gegen fehlerhafte Bescheide wehre!!

  21. Waldi says:

    Die Folge ist, das sie mir 420 € abziehen wollen, obwohl sie nur 280 € abziehen dürfen.

  22. Peter Beucher says:

    immer wieder zur Beratungsstelle und alles überprüfen lassen.

  23. Peter Beucher says:

    Die Kapitalisten sollen mal an unsere Kaufkraft denken, sonst schaden sie sich selber.

  24. Peter Beucher says:

    Das Hartz – Gesetz wurde von fünfzehn Personen aus Wirtschaft . Pölitik , Wissenschaft u. Gewerkschaft unter Leitung des Autokonzern – Managers Peter Hartz geschaffen.
    Die Wissenschaftler waren bestimmt ein Verschnitt von Dr. Mengele und Dr. Mabuse gewesen.
    Sicher wurden dort Aktenkoffer vertauscht und Briefumschläge getauscht.
    Die Gewerkschaftler wurden sicher zum Bier holen geschickt oder sie wurden in eine Nachtbar eingeladen.
    Wie man sich erinnern kann, gab es damals auch einen Bestechungsskandal mit dem Manager Herrn Hartz und Betriebsrat des Autokonzerns .
    Zusammenfassend kann man sagen; Bestechungsskandal,
    Sozialskandal, Abgasskandal.
    Es liegt klar auf der Hand das wir alle von Arbeitgebern der Grosskonzerne regiert weden.
    Wir alle werden von denen verarscht und sollen auch eine gute Miene zum bösen Spiel machen.
    Ich finde das ist zuviel verlangt.

  25. Peter Beucher says:

    Nie darf man so tief sinken von dem Kakao durch den man uns zieht auch noch zu trinken.

    Erich Kästner

    Was er wohl zu diesen Hartz – Antimenschlichen Gesetzen gesagt hätte ?

  26. Peter Beucher says:

    WENN ALLES SO BLEIBT , WIE ES IST , BLEIBT BALD NICHTS MEHR , WIE ES IST .

    Balthasar Glättli
    ( Schweizer Politiker )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.