Strategien

Strategien im Umgang mit dem JobCenter

Wir haben eine kleine Liste mit Strategien zusammengestellt, die wir Ihnen wärmstens ans Herz legen möchten. Sie ist hilfreich in Hinblick zur Wahrung ihrer Rechte und Ansprüche. Entstanden ist sie sowohl durch unsere regelmäßigen Erfahrungen und Erkenntnisse im Umgang mit dem JobCenter, als auch durch diejenigen, die die Hilfestellungen unseres Vereins nutzen.

  • ALLE Anträge IMMER schriftlich stellen – nie abwimmeln lassen
  • Mündliche Ablehnungen immer schriftlich bestätigen lassen
  • Die Abgabe von Anträgen (und Unterlagen) schriftlich bestätigen lassen (Stempel und Unterschrift)
  • Keine teuren Einschreiben, wenn möglich per Fax, auch Widersprüche
  • Bei Einwurf in den JobCenter-Briefkasten: Datum, Zeit, Name eines Zeugen notieren, dann erst Umschlag verschließen und einwerfen
  • Bei Problemen das Kundenreaktionsmanagement und die Geschäftsführung der ARGE auffordern einzugreifen
  • Folgeantrag rechtzeitig stellen – 6 Wochen vorher
  • Nicht alleine das JobCenter aufsuchen – immer eine Begleitung mitnehmen
  • (Rechts-)Beratung aufsuchen
  • Untereinander austauschen und vernetzen

Insbesondere der letzte Punkt verdient besondere Beachtung. Sie stehen mit Ihrem Problemen nicht alleine. In Essen sind über 82.000 Menschen im Leistungsbezug (Stand: 2013). Wenn diese sich untereinander austauschen und vernetzen würden, würde in dieser Stadt, die als Optionskommune für Hartz 4 verantwortlich ist, einiges anders laufen. Ein Punkt, der des Nachdenkens würdig ist.

Diese Liste der Strategien im Umgang mit dem JobCenter erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wird von uns, in regelmäßigen Abständen, überarbeitet. Selbstverständlich können Sie uns Ihre eigenen Erfahrungen, Anregungen und Strategien mitteilen. Wir werden diese prüfen und ggf. in die Liste mit aufnehmen. Vielen Dank im Vorraus, für Ihre Mitwirkung.

Comments are closed.