Kurz & Knapp

Unverschämtheit von Focus-Online

Wer sich einmal so richtig ärgern möchte, sollte sich folgenden Artikel von Focus-Online antun: Warum die Armutslobbyisten nur noch nerven.

 

Hitliste der Städte mit dem meisten Klagen und Widersprüchen

Focus.de sah sich mal wieder bemüßigt, eine TopTen-Liste der Städte und Kreise mit den meisten Klagen und Widersprüchen zu erstellen. Wer sich imformieren mag: In dieser Stadt klagen 9 von 10 Hartz-IV-Empfänger gegen ihre Bescheide.

 

Team Wallraff: Jobcenter schummeln bei Bearbeitung von Hartz-IV-Anträgen

So lautet die Überschrift eines Beitrages vom „Team Wallraff“ auf RTL.de. Hierin wird geschildert, dass interne Dienstanweisungen existieren, die das Antragsdatum bei Leistungsanträgen statistisch manipulieren.

Inge Hannemann im Interview mit der Hamburger Morgenpost

Als Mitglied der Bürgerschaftsfraktion der Linken in Hamburg hatte Inge Hannemann eine Anfrage an den Senat bzgl. des Krankenstandes in den Hamburger JobCentern gestellt. Die Antwort fiel vernichtend aus. Mehr hier: Anfrage bestätigt: Jobcenter machen krank.

 

Andrea Nahles spielt mit dem Feuer

Laut einem Rundfunkbeitrag von WDR 5 spielt unsere Arbeitsministerin Andrea Nahles mit dem Feuer. Sie teilt nicht die Einschätzung der Wissenschaft, dass wer weniger als 60% des Durchschnittseinkommens zur Verfügung hat, in Deutschland als arm gilt. Sie fordert daher eine neue Definition der sog. Armutsgrenze. Hierzu hat der Politologe Christoph Butterwege in einem Interview Stellung genommen. Mehr hier: Wie Armut in Deutschland verharmlost wird.

 

Paket Bildung und Teilhabe wird in Essen angeblich besonders gut angenommen

Laut einem Bericht unseres lokalen WAZ-Rundfunksenders, Radio Essen, wurde im Jahr 2014 in Essen das Paket Bildung- und Teilhabe durch die Leistungsberechtigten häufiger in Anspruch genommen als im NRW-Landesdurchschnitt. Nach den Angaben des Senders stellten nahezu 46.ooo Berechtigte einen Antrag auf Leistungen aus diesem „Paket“. Vollständige Meldung ist hier nachzulesen: Immer mehr Eltern bekommen von der Stadt zusätzliches Geld, damit ihre Kinder an Klassenfahrten oder dem Mittagessen in der Schule teilnehmen können.

 

Vermieter lässt sechsköpfige Hartz-IV-Familie in maroder Wohnung sitzen

Sechsköpfige Hartz-IV-Familie aus Essen kämpft mit Schäden in der 83-qm-Wohnung. Vermieter ist abgetaucht. Jobcenter will Reparatur nicht vorstrecken. Wer mehr über diesen krassen Fall erfahren möchte, sollte hier weiterlesen: Vermieter lässt sechsköpfige Hartz-IV-Familie in maroder Wohnung sitzen

 

Christoph Butterwege – Die große soziale Entsicherung

So der Titel eines Beitrags der Frankfurter Rundschau über ein Buch des Politologen Christoph Butterwege. In diesem rechnet er mit dem „Sozialstaat“ und seinen Politikern ab, wobei er sich kein Blatt vor den Mund nimmt und das Kind beim Namen benennt. Einen kleinen Vorgeschmack auf das Buch bietet dieser Artikel der FR: Die große soziale Entsicherung

 

10 Jahre Hartz IV – eine durchwachsene Bilanz

[…] Die 2002 von der Regierung Schröder initiierte Kommission für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt – nach ihrem Vorsitzenden Peter Hartz kurz Hartz Kommission genannt – hatte ein Konzept zur Reform der staatlichen Arbeitsvermittlung entworfen. Ziel dieses Konzeptes war es, die Arbeitsmarktpolitik in Deutschland effizienter zu gestalten. […]

Zitat aus einem sehr empfehlenswerten Artikel des Internetportals wirtschaft.com. Wer Interesse hat, kann gerne hier weiterlesen: 10 Jahre Hartz IV – eine durchwachsene Bilanz

 

Neue BA Zahlen zu Sanktionen und Widersprüchen

Sanktionen – Der Bericht Februar 2015:

Zwischen November 2013 und Oktober 2014 wurden 1,00 Mio Sanktionen an erwerbsfähige Leistungsberechtige ausgesprochen, ein leichter Anstieg (+ 0,2 Prozent) zum Vorjahreszeitraum. Am häufigsten wurde eine Sanktion aufgrund eines Meldeversäumnisses bei einem SGB II-Träger ausgesprochen, ferner folgten Sanktionen aufgrund Weigerung bei der Aufnahme oder Fortführung einer Arbeit, Ausbildung oder Maßnahme.

Deutlich zugenommen haben im Vorjahresvergleich die Meldeversäumnisse beim ärztlichen oder psychologischen Dienst.

Widersprüche – Der Bericht Januar 2015:

Im Verlauf der Monate Januar 2014 bis Dezember 2014 sind 669.000 Widersprüche bei einer Grundsicherungsstelle eingegangen. Im gleichen Zeitraum wurde 241.000 Widersprüchen stattgegeben und 367.000 wurden zurückgewiesen.

Innerhalb desselben Zeitraums sind vor einem zuständigen Gericht der Sozialgerichtsbarkeit 131.000 Klagen eingegangen und 54.000 Klagen wurde im selben Zeitraum (teilweise) stattgegeben.

Sowohl der Zugang an Widersprüchen als auch an Klagen war im Vergleich zum Vorjahreszeitraum rückläufig.

Noch mehr Informationen finden Interessierte hier:

Bundesagentur für Arbeit – Statistik

Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)

 

Insider vom JobCenter Berlin packt aus

Wie halten es Fallmanager tatsächlich mit ihren „Kunden“? Welche Praktiken werden dabei angewendet? Hierzu hat die Süddeutsche Zeitung recherchiert. Und einen Artikel verfasst, der endlich einmal die leidvollen Erfahrungen vieler Leistungsberechtigter seriös an eine breite Öffentlichkeit bringt.

Mehr erfahren interessierte Leser in dem Artikel System Hartz IV „Wir statten Arbeitgeber mit billigem Menschenmaterial aus“.

 

Interessanter Artikel der Süddeutschen Zeitung zum Alltag von Multijobbern und Aufstockern

Wer keine aufstockenden Leistungen nach dem SGB II in Anspruch nehmen möchte, ist oftmals gezwungen, mindestens zwei Beschäftigungsverhältnisse einzugehen, um so halbwegs über die Runden kommen zu können. Oder doch als Alternative zwangsläufig aufstockende Leistungen beantragen. Die Süddeutsche hat die Thematik aufgegriffen und berichtet über den Lebensalltag solcher Multijobber und Aufstocker. Ein empfehlenswerter Artikel: Wenn Arbeit Armut bedeutet.

 

Laut BA 200.000 Menschen 10 Jahre im SGB II-Dauerleistungsbezug

Das Internetportal fuldinfo.de hat eine Kurzmeldung veröffentlicht, in der eine Aussage des Herrn Weise zu dem o.a. Thema wiedergegeben wird. Eine erschreckende Zahl und Tatsache. Hier der Artikel Weise: “Zu wenig Langzeitarbeitslose haben einen Job gefunden”.

 

Die SPD hat ein Imageproblem

Das Internetportal polenum.de hat hierzu einen sehr lesenswerten Artikel „Studie: Die SPD hat gravierendes Imageproblem“ veröffentlicht, den wir unseren Lesern empfehlen.

 

Politisches Kabarett auf höchstem Niveau

Ein neuer Auftritt von Volker Pispers wurde auf youtube eingestellt. Diesmal beschäftigt er sich mit aktuellen weltweiten Krisenthemen und unserem Bundespräsidenten. Wie immer bringt er die Dinge treffend kommentiert zur Sprache und auf den Punkt. Wer ein paar Minuten Zeit hat, sollte sich den Mitschnitt seines Auftritts ansehen.

 

Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung

Es gibt eine Präsentation der BA zu den Fördermöglichkeiten der beruflichen Weiterentwicklung.

Wer Lust und Interesse an diesem Thema hat, kann diese hier aufrufen. (Voraussetzung: PowerPoint)

 

Datenschutzskandal im JobCenter Rheine

Laut Bericht der „Bild.de“ enthüllte ein Leserreporter einen Datenschutzskandal beim JobCenter Rheine. Er fand in einem Müllcontainer vor dem JobCenter Rheine, welches sich in einem Einkaufzentrum befindet, Hunderte ungeschredderter Kundenakten aus dem JobCenter. Teilweise befanden sich unter diesen Akten sogar Leistungsanträge und Arbeitsverträge.

Klasse wie dort mit sensiblen Daten umgegangen wird! Das zeugt von ausgewiesenem Respekt gegenüber den Leistungsberechtigten!

Mehr dazu finden Sie im Artikel Jobcenter entsorgt geheime Kundendaten im Müll.

 

Aktuelle Zahlen zur Erwerbslosikkeit in Essen

Für den Monat Februar dieses Jahres liegen uns sowohl die tatsächlichen als auch offiziellen Zahlen für Essen vor. Die tatsächlichen Zahlen können Sie der nachfolgenden Abbildung entnehmen:

Tatsächliche Erwerbslosigkeit in Essen - Februar 2015

Die offiziellen Zahlen, der Bundesagentur für Arbeit, für Essen wollen wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten:

Offizielle Erwerbslosigkeit in Essen - Januar Februar 2015Das gesamte Zahlenwerk für Essen können Sie dem Dokument Arbeitsmarkt in Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) entnehmen. Die hier aufgeführte Tabelle der BA finden Sie auf Seite 9 des Dokuments.

 

Erweitertes Beratungsangebot

Das BG45 Hartz4-Netzwerk-Essen e.V. startet zusätzliches Beratungsangebot in Kooperation mit „Der Paritätische Essen

Seit Mittwoch, dem 25. Februar, hat das Essener Hartz4-Netzwerk BG45 ein zusätzliches Beratungsangebot zu Hartz4 gestartet. Das insgesamt sechste des Vereins. Kooperationspartner ist diesmal der Paritätische Wohlfahrtsverband Essen. Die Beratungen finden jeweils mittwochs von 9 bis 11 Uhr in der Geschäftsstelle des Paritätischen Essen, Camillo-Sitte-Platz 3, in Essen-Huttrop statt.

 

NO HOGESA

Da wir jede Form des Extremismus ablehnen und für Vielfalt in Essen und ganz Europa eintreten unterstützen wir NO HOGESA. Eine Aktion von Essen stellt sich quer – Bündnis gegen Rassismus und Rechtsradikalismus. Wer sich näher infomieren oder direkt Unterstützung leisten möchte, kann dies über die Webseite von Essen stellt sich quer oder deren Facebook-Auftritt tun.

Comments are closed.