Jetzt sag ich was!

Familien unter Hartz 4

Es ist nicht alleine die Familie, es fängt schon bei jedem einzelnen an. Jeder Mensch der in diese Hungermühle – Hartz 4 gerät, ist in Gefahr seelisch und moralisch krank zu werden. Es gibt für viele Menschen keine Hoffnung, weil die Regierung (CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne) diese Menschen wohl nicht mehr als Menschen ansieht. Hier ist auch noch die Landesregierung, die Hartz 4 Empfänger mit Schikanen belastet. Schikanen sind z.B.: später oder auch nicht Zahlungen von Hartz 4, nicht Beachtung der Gesetze, Willkür von so manchem Sachbearbeiter und dann noch die Abschaffung der Beratungsstellen damit Hartz 4 Empfänger nicht zu viel über ihre Rechte erfahren!

Leider wird hier in Deutschland in den Medien immer von Kindergeld und Erhöhung gesprochen, doch für einen Harzt 4 Empfänger sieht die Sache anders aus. Hier haben die Kinder nichts davon, denn das Kindergeld wird angerechnet und das heißt, es bleibt kein Cent für die Kinder. Ein Staat der gibt und hinterrücks wieder wegnimmt ist ein Betrüger am Volk und der Kinder die unter Hartz 4 leben. Das Sozialticket gibt es leider in vielen Städten immer noch nicht, obwohl es sich in einigen Städten bereits bewährt hat.

Hartz 4 Familien sind heute nicht mehr in der Lage, Kinder neu einzukleiden oder ein Geschenk zu kaufen, weil das Geld fehlt und das zeigt auch Auswirkungen in den Schulen wo die Kinder von anderen Schülern als Asoziale beschimpft werden.
Leider, so muss man sagen, gibt es Tage am Ende eines Monats wo nichts mehr zu essen da ist. Man hungert. Und das nennt sich dann Lebensstandard in Deutschland.

Wie immer wieder berichtet wird, sterben viele Menschen durch Selbstmord oder in der Familie durch die Hand von Vater oder Mutter weil diese psychisch am Ende sind und keinen Ausweg mehr mit Hartz4 sehen. Ebenso werden dadurch viele Ehen zerstört wodurch Kinder auch noch psychisch belastet werden. Kranke sind nicht mehr in der Lage die Kosten für Medikamente aufzubringen, die sie dringend benötigen.
Unter Hartz 4 (Arbeitslosengeld II) Empfänger fallen, 1,25 € Jobs, 400 € Minijobs, Kleinverdiener und Rentner.

Arbeiter/innen die ihren Arbeitsplatz ohne Selbstverschulden verloren haben, können Kredite nicht mehr bezahlen und einige verlieren sogar ihr Haus. Die Menschen werden von den Regierungsparteien (CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne) belogen nur um im Wahlkampf Stimmen zu sammeln. Außerdem wird die Statistik der Arbeitslosenzahlen durch die oben aufgeführten Jobs noch verschönert, weil diese Menschen nicht mehr als arbeitslos gelten. JobCenter vergeben 1,25 € Jobs ohne Ende!
Belogen wurden auch die Alten mit ihrer 58-Regelung. Die Regierung hat den Vertrag einseitig verändert und diese Menschen zu Hartz 4 Empfängern gemacht. Alles in allem werden wir immer weniger Geld haben um zu überleben, denn die Kosten sind nicht mehr von diesem Geld Hartz 4 zu bestreiten!
Als Kleinverdiener und Hartz 4 Empfänger verliert der Bürger auch noch einen großen Teil der Rentenanteile die erworben wurden! Der Verlust wird pro Monat gerechnet.

Vernichtung der erworbenen Rentenansprüche durch die Regierung

Unter dem Namen der Wirtschaftskrise werden erworbene Rentenansprüche der Bürger in drastischem Maße abgebaut – gekürzt.

Einige verlieren 5 € andere bis zu 50 € – Jahresverlust bis zu ca. 167 €

Hier Ausschnitte aus einer Tageszeitung:

Wer ein Jahr ohne Vollzeitjob ist, hat zum Teil deutlich weniger Rentenanspruch (Fachbegriff ‚Rentenschaden’).

Kurzarbeit

Wer konjunkturbedingt weniger arbeitet, kommt verhältnismäßig gut davon. Bei Wegfall von z.B. 50% der Arbeitszeit bleibt der Rentenanspruch für den Zeitraum der Kurzarbeit nicht in voller Höhe bestehen.
Beispiel: Wer bei 3500 € Bruttoverdienst ein Jahr lang 20 statt 40 Wochenstunden arbeitet verliert später dauerhaft nur 4 € Rente im Monat – das sind 48 € im Jahr.

Arbeitslosengeld I

Im ersten vollen Jahr der Arbeitslosigkeit geht ein Teil des Rentenanspruchs für dieses eine Jahr verloren. Bei bisher 3500 € Bruttoverdienst sind das 7 € bis 8 € die bis zum Lebensende monatlich fehlen – bis zu 96 € pro Rentenjahr.

Hartz IV

Am stärksten betroffen sind Langzeitarbeitslose. Die vom Staat eingezahlten Rentenbeiträge entsprechen nur noch einem Einkommen von 205 € im Monat. Lag der alte Bruttoverdienst bei 3500 €, fehlen nach einem Jahr Hartz IV später 34 € bis 35 € Rente im Monat. Das sind bis zu 420 € Rente weniger pro Jahr.

Vorzeitige Rente wegen Jobverlust

Durchschnittsverdiener, die nach zwei Jahren Ohne Job mit 60 statt mit 65 Jahren in Rente gehen, bekommen statt 1195,20 € nur 862,46 € Rente. Das sind 332,74 € weniger.

Übrigens bekommen Eheleute oder Menschen die zusammen leben keine 351 €, sondern nur 316 €, Kinder bis 14 Jahre 211 € und Kinder von 15 bis 25 Jahre nur 281 € um das mal gegenüber den Medien klar zu stellen.

Meine Frage: Haben wir noch Politiker in der Regierung (CDU/CSU, SPD, FDP und Grüne) die noch an das Volk denken, oder ist das nur noch eine Bande (Wirtschaftsmafia)?

Meine Forderungen:

  1. Keine Anrechnung des Kindergeldes
  2. (Hartz 4) finanzielle Leistungen drastisch erhöhen
  3. Mindestlohn 10 € pro Stunde
  4. Keine Kürzungen oder Vernichtung der erarbeiteten Rentenansprüche

Alfred Elsner

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
17 + 20 =