Beleidigungen, Verunglimpfungen, Beschimpfungen

Beleidigungen, Verunglimpfungen, Beschimpfungen, etc. sind keine Diskussionsgrundlage

Sozialschmarotzer, Lumpenpack, arbeitsscheues Gesindel, diesen und vergleichbaren Beleidigungen und Beschimpfungen sehen wir uns, als Hartz4-Bezieher, immer wieder ausgesetzt. Unisono werden wir alle über einen Kamm geschert und dann ab in die Schublade.

Wenn wir uns, als Betroffene, zu Wort melden und unsere Meinung sagen, sollten wir uns dann auf das selbe Niveau begeben? Ich denke nicht. So tief will doch wohl keiner sinken? In diesem Zusammenhang weise ich auf unsere Netiquette hin, die bereits seit ein paar Tagen eingesehen werden kann. Bei allem Verständnis für Wut, Zorn, oder Ärger über das JobCenter oder den alltäglichen Hartz4-Frust. Wir sollten unsere Meinung auf einer möglichst sachlichen Ebene äußern. Kommentare und Diskussionen sind hier gern gesehen. Dabei kann und darf es auch scharf und kontrovers zur Sache gehen.  Aber wir werden hier keine Kommentare freischalten, in denen Einzelpersonen oder ganze Personengruppen in irgendeiner Form verunglimpft, beleidigt oder auf andere Art und Weise herabgesetzt werden. Ich denke, das man sich darauf einigen kann und das auf dieser Basis ein lebhafter und interessanter Dialog möglich ist.

Euer BG45-Webmaster

Tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
30 − 4 =