Kampf gegen Kinderarmut

Der Kinderarmut wird in Essen der Kampf angesagt

Laut einer Pressemitteilung nimmt die SPD Ratsfraktion den Kampf gegen Kinderarmut in Essen auf, der erste Schritt sei getan:

SPD-Fraktion wird die Erarbeitung eines Handlungsprogramms konstruktiv begleiten

„Wir sind sehr froh, dass mit dem vorgestellten Konzept endlich eine Arbeitsgrundlage vorliegt, mit der die Stadt Essen nun in die Lage versetzt ist, ein Handlungsprogramm zu erarbeiten, mit dem die Kinderarmut in unserer Stadt bekämpft werden kann“, sagt Frank Müller, jugendpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, im Hinblick auf die gestern im Jugendhilfeausschuss vorgestellte Verwaltungsvorlage.

„Armut zu bekämpfen, wo sie beginnt, ist genau der richtige Schritt, um der nachkommenden Generation eine echte Perspektive für ein gutes Leben zu ermöglichen“, ist sich auch Michael Franz, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, sicher. Darum hatte die SPD-Fraktion bereits in der letzten Ratsperiode ein entsprechendes Konzept gefordert.

„Es ist der Beharrlichkeit der SPD-Fraktion zu verdanken, dass wir endlich belastbare Zahlen auf dem Tisch haben, die die Erkenntnisse der Vergangenheit noch einmal bestätigen. Damit kann nun ein vernünftiges Handlungskonzept erarbeitet werden. Wir wollen diesen weiteren Weg konstruktiv begleiten und eng mit unseren Partnern aus den Jugend und Wohlfahrtsverbänden abstimmen. Im Herbst dieses Jahres muss dann ein umsetzbares Programm auf dem Tisch liegen, dass den Kindern in unserer Stadt eine echte Hilfe ist“, so Frank Müller weiter.

Die SPD-Fraktion hat sich auch für die kommenden Haushaltsberatungen die Schwerpunkte Bildung, Kinder und Jugend gesetzt und wird sich dafür stark machen, dass für die Bekämpfung der Kinderarmut entsprechende Mittel eingeplant werden. Auch die von Oberbürgermeister Reinhard Paß verkündete Prioritätensetzung auf den Ausbau von KitaPlätzen ist dabei ein wesentlicher Beitrag, damit fehlende Bildung aus Kinderarmut nicht ein Leben in Armut wird.

„Jeder Euro, den wir hier ausgeben, macht sich später bezahlt, wenn das soziale Auffangnetz unserer Stadtgesellschaft entlastet wird. Die Zahlen der Verwaltung werden dabei hilfreich sein, die größten Handlungsbedarfe zu erkennen und die Mittel zielgerichtet zu verwenden. Dafür bedarf es auch einer guten Abstimmung aller Beteiligten aus Sozial, Bildungs, Familien, Jugend, Gesundheits und Stadtentwicklungspolitik. Jetzt haben wir einen ersten Schritt gemacht, um den Trend zu mehr Kinderarmut endlich zu durchbrechen“, meint Michael Franz abschließend.

Die BG45 hielte es zudem für sinnvoll, die SPD setzte sich auch dafür ein, dass schwangere Leistungsbezieherinnen vom JobCenter umfassend informiert werden und die Anträge zeitnah bearbeitet werden.

Markiert mit , , .Speichere in deinen Favoriten diesen Permalink.

4 Responses to Kampf gegen Kinderarmut

  1. Ralf sagt:

    Ein wenig schmunzeln muss man ja schon, wie sich die Verursacher des Dilemmas jetzt winden und beugen und alles besser wissen.

    Jagt sie doch alle zum teufel, damit ist allen mehr geholfen !

  2. Waltraut Steuer sagt:

    Lieber Ralf,
    natürlich teile ich emotional Ihre Einschätzung und Ihren Lösungsvorschlag. Aber leider, hier ist Deutschland und nicht Ägypten.
    Andererseits, die Genossen von der SPD haben mittlerweile eingesehen, dass die Agenda 2010 ein großer Fehler war und den Wirtschaftsstandort BRD runtergewirtschaftet hat. Tacheles hat heute im Newsletter (unbedingt lesen) den Stand der Dinge im Vermittlungsausschuss bekanntgegeben. Immerhin ist die Anrechnung der Aufwandsentschädigung für Ehrenamtler vom Tisch, sowie der Wegfall der Übergangspauschale. Hätten wir dem Einsatz der SPD zu verdanken. Dennoch, bin auch ich der Meinung, die Frickelei an diesem Murksgesetzbuch bringt uns nicht wirklich weiter, davon kommt keine Arbeit her. Hartz4 muss weg.

  3. Dieter 66 sagt:

    Zitat Frau Steuer:

    Tacheles hat heute im Newsletter (unbedingt lesen) den Stand der Dinge im Vermittlungsausschuss bekanntgegeben.

    Ich hatte es gelesen.
    Aber, da Sie im Steeler Raum die einzigste sind die so eine Plattform bietet, könnte man solche Sachen hier drin verlinken.

    Auch sollte dies hier bekannter gemacht werden.
    Sie wissen doch, wir brauchen eine Lobby..

    Wenn Sie mir eine Grafik geben verlinke ich Ihre Seite in meinem Forum auf dem Portal. Denn, hier könnte mehr Leben rein zu diesem Thema.
    Gruß
    Dieter 66

  4. Bürgerpower sagt:

    Is klar Fr. Steuer…..

    @Andererseits, die Genossen von der SPD haben mittlerweile eingesehen, dass die Agenda 2010 ein großer Fehler war …….
    .@…….. Immerhin ist die Anrechnung der Aufwandsentschädigung für Ehrenamtler vom Tisch, sowie der Wegfall der Übergangspauschale. ……

    Aplaus: Ja da können wir aber froh sein für eine so große Leistung……

    “Natürlich hat die Regierung von uns das Magazin bekommen, aber wir , die SPD, sind es nicht die abgedrückt haben………

    SPD ….. Wir schauen nicht nur zu,….Nein !!! Wir machen sogar mit !!!
    http://www.flickr.com/photos/wahlkampf09/3833874343/#/photos/wahlkampf09/3833874343/lightbox/

    Lesen hilft !!!

    Die SPD: Versagen auf ganzer Linie

    ……Die SPD hat es dabei in den Verhandlungen tatsächlich geschafft, sich nicht etwa als die Partei darzustellen, die sich um die Verfassung kümmert, die ein soziales Gewissen hat und vergangene Fehler einsieht – ein schwer nachzumachendes Versagen.
    Jedem SPD- Ortvereinsvorsitzenden wäre dies wohl gelungen. Sie hat nicht einmal dem verlogenen Märchen der Mainstream-Medien, dass die SPD nun Schuld daran sei, dass “die Hartz-IV-Empfänger nicht einmal fünf Euro mehr bekommen”, etwas entgegengesetzt – dabei wäre auch dies so einfach gewesen. Der Dilettantismus der Partei hat einen neuen Höhepunkt erreicht…………
    (Quelle)
    http://guardianoftheblind.de/blog/2011/02/22/zur-hartz-iv-einigung-missachtung-der-verfassung/
    ____________________________________

    Dem Baron von und zu Guttenberg wird zu Recht unehrenhaftes Verhalten, ja Betrug vorgeworfen.

    Aber es darf daran erinnert werden,
    dass die SPD soeben mehr als 7 Millionen Menschen noch weiter in die Armut getrieben hat, indem sie den klaren Verfassungsbruch der UNION mitträgt.

    Die Frage ist, welcher Skandal als bedeutungsvoller einzuschätzen ist?

    Während der Plagiator sich mit Lorbeeren schmücken wollte, die ihm weder intellektuell noch wissenschaftlich zustehen,
    hat die SPD einmal mehr die Bedürftigen im Stich gelassen. …………
    (Quelle)
    http://anundfuersich.wordpress.com/2011/02/23/die-unehrenhaften-partei-oligarchen/
    _______________________________________

    Und wer ist in der Opposition Fr. Steuer ??

    …….Die Umstellung der Bundeswehr auf eine Söldnerarmee ist genau dem Umstand, professionell militärisch intervenieren zu können, geschuldet. Obwohl die aktuellen Ereignisse gerade zeigen, wie wichtig eine Armee mit Wehrpflichtigen ist, steht dazu in der deutschen Presse fast nichts. Und die Opposition thematisiert diese wichtige Frage auch nicht ausreichend………
    Quelle:
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=8495

    mehr davon ?

    http://www.freitag.de/community/blogs/tom-strohschneider/die-hartz-kuerzung-warum-behinderte-nun-73-euro-weniger-bekommen

    Sie sagen es Fr. Steuer : leider ist hier Deutschland und nicht Ägypten.

    ….und bitte……(!) kein unterschwelliges Loblied mehr über “diese” SPD, die Alternative zur Alternativlosigkeit (CDU)

    Gruß
    Bürgerpower

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>