Kürzung der Bundesmittel für Integrationsmaßnahmen

Die Kürzung der Bundesmittel für Integrationsmaßnahmen und ihre Auswirkungen

Die NRZ hat am Mittwoch (16.02.11) einen sehr informativen Artikel veröffentlicht mit dem Titel „Weniger Chancen auf dem zweiten Arbeitsmarkt„. Der Autor Herr Reintjes hat durchaus deutlich gemacht, wie sich die Situation Erwerbsloser weiter verschlechtern wird.

Im Essener Sozialausschuss ist über den Kontrollingbericht des JobCenters gesprochen worden. Aus diesem Bericht wird ersichtlich, dass in 2010 die Zahl der Erwerbslosen im Alter zwischen 55 und 65 Jahren heraufgegangen ist, sowie die Zahl der Schwerbehinderten. Der Geschäftsführer Withake möchte auf diese Personengruppen in 2011 den Fokus legen. Wir sind gespannt, wie das möglich sein wird, wenn die Lohnzuschüsse für die Arbeitgeber und die Mittel der erfolgreich arbeitenden Jobperspektive gekürzt werden. Das wäre nicht nur ein Widerspruch, sondern schlicht kontraproduktiv.

Übrigens, mangelnde Information und verweigerte Antragsbearbeitung von schwangeren Leistungsbezieherinnen wären laut Geschäftsführer Withake nur Einzelfälle. Nun ja, wir bleiben dran.

Tagged .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
9 + 29 =