Hungrige Kinder – Beschämend für unser Land

Einem Artikel in der WAZ vom 20. Mai 2009 zufolge können sich immer mehr Eltern kein Schulessen für ihre Kinder leisten. Es gibt Initiativen, die mit Spenden versuchen die größte Not zu lindern. Das Beste wäre kostenloses Schulessen für alle. Ein Skandal ist es, dass in einem so reichen Land wie Deutschland immer mehr Schüler hungern müssen.

Hierzu eine Leserzuschrift

Hallo zusammen,

also das was ich gerade an Realität gelesen habe ist enorm und beschämt mich als ein Mensch, welcher in einem der reichsten Länder der Welt lebt.

Deshalb spende ich so oft und gut ich kann etwas von meinem Geldbeutel.

So bekommen Spenden von mir:

Kinderhaus Blauer Elefant, Weberplatz 1, 45127 Essen.
Meine Münzen werfe ich in die Spardosen bei dem Basic Bio Supermarkt, Kettwiger Straße 64, 45127 Essen ein.
Bei dem Personal (wie Silke Schwarz oder Herr Günter) welche verkaufen und auf die Spendendosen aufpassen bin ich seit Eröffnung der Filiale persönlich bekannt.
Die Essener Tafel – Sparkasse Essen, Konto-Nr: 2 105 310, BLZ: 360 501 05.
Ärzte ohne Grenzen – Bank für Sozialwirtschaft, Spendenkonto: 97 0 97, BLZ: 370 205 00.

Weil jeder einzelne Cent zählt, fühle ich mich nach einer Spende gut und habe praktisch etwas bewirkt.
An dieser Stelle mag ich an einen guten Menschen erinnern, Erich Kästner von dem das Zitat stammt: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“

Es liegt an jeder und jedem von uns selber. Wir haben einen freien Willen und die Initiative selbstbestimmt in unseren Händen.

Mit sozialen Grüssen
Euer Jimmy

Tagged , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Hungrige Kinder – Beschämend für unser Land

  1. Peter Beucher says:

    Wir leben hier in einem Überflussland wo es genügend Lebensmittel gibt und auch weggeworfen werden.
    Die Armut hier ist ein künstlich erzeugter Mangel um Menschen zu erpressen und auszunutzen.
    Dieser Mangel wird von Arbeitgebern diktiert und von den Marionetten ( Politiker) umgesetzt.
    Das Hartz / Schröder Gesetz zeigt es eindeutig.

  2. Peter Beucher says:

    Auch in den Beratungsstellen sind mir schon Kinder aufgefallen ,die vor Hunger schreien.
    Die Eltern dachten das wir Lebensmittelgutscheine rausgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Solve : *
23 + 3 =